RBL 2011

3. Renntag der Flyeralarm Ruderbundesliga (RBL)

Am Start
Kennedybrücke
Krugkoppelbrücke
Zieleinlauf von Helmuth

Hannover, 6. August 2011:

 

Der Alsterachter ist wieder da! 

Nach dem Patzer in Münster, haben Sina und ihr Team wieder allen gezeigt, dass sie es können. Sie haben vom Zeitfahren bis zum Finale jedes Rennen gewonnen und sich durch den Tagessieg in Hannover, auf Platz 2 in der Gesamtliste geschoben. Die Frauen aus Krefeld haben nur noch 2 Punkte Vorsprung. 

Die Stimmung und Motivation in der Mannschaft ist sehr gut, sagte Sina letzten Dienstag auf dem WSAP Steg. Das ist die Vorraussetzung um das Boot schnell zu machen. 

So muss das sein. In Hamburg wird sie auch von den WSAPlern lautstark unterstützt werden. 

 

Auch der Achter des RC Favorite Hammonia mit Katja und Helge kann den Renntag in Hannover als Erfolg verbuchen. Der 10. Platz auf dem Maschsee bringt den Aufstieg auf den 10. Platz in der Gesamtliste. Die vorher noch punktgleichen Mannschaften aus Rauxel und Osnabrück haben wir, wie die Boote aus Hannover und Dresden hinter uns gelassen. 

Jetzt gilt es diese Position zu halten und mit etwas Glück sogar auszubauen. 

Im Rennverlauf haben wir auf den letzten 100 Metern noch Schwierigkeiten. Daran muss im Training gearbeitet werden. Der relativ leicht besetzte Fari-Achter kommt am Start gut weg, wird aber zum Ende der Strecke knapp von den mit schweren Ruderern besetzten Booten eingeholt. Die verkürzte Strecke auf der Binnenalster kann uns also zusätzlich einen Vorteil verschaffen. 

 

Jana ist wieder gesund und hat ihre Co-Schlagfrau Martina im HANSA Sprinter Achter gut unterstützt. Höhere Frequenzen wurden erreicht und die Rennen haben Spaß gemacht. Die HANSA Sprinter steigen in der Gesamtliste 2 Plätze rauf auf Platz 14. Die Boote aus Marburg und Dresden haben sie hinter sich gelassen.

 

Am 27. August wird es in Hamburg auf der Binnenalster spannend. 

Kommt alle und unterstützt uns !!!

 

Katja

2. Renntag der Flyeralarm Ruderbundesliga (RBL)

Am Start
Kennedybrücke
Krugkoppelbrücke

Münster, 9. Juli 2011

 

Pech für den Alsterachter.

 

Trotz der Probleme bei der Besetzung des Bootes für den 2. RBL-Renntag, hatte  Sina mit ihrem Team sehr gute Leistungen im Zeitfahren und im Achtelfinale gezeigt. Im Viertelfinale blieb leider eine Ruderin so stark mit ihrem Blatt im Wasser hängen, dass der Alsterachter komplett stoppen musste. Obwohl sie schon eine Bootslänge gegenüber dem Heidelberger Leben-Achter gut gemacht hatten, reichte der Vorsprung nicht aus, um das Rennen trotz Stop zu gewinnen. Bei 350 Metern auch fast unmöglich. So blieb dem Team von Sina nur noch Platz 5. 

 

Ein Beispiel dafür, wie anspruchsvoll die 350 Meter Distanz der Ruderbundesliga ist. Jeder der ca. 50 Schläge muss perfekt sitzen. Bei Frequenzen von über 40 Schlägen die Minute ist das Risiko "einen Krebs zu fangen" hoch.

 

Hoffen wir, dass unsere Trainerin Sina es trotzdem dieses Jahr wieder schafft mit ihrem Team Liga-Champion zu werden. Um das zu erreichen, müssen die Frauen an den restlichen drei Renntagen immer Erster werden. Im Moment steht der Alsterachter in der Tabelle auf Platz 3. 

 

Drücken wir die Daumen, dass es wieder aufwärts geht!

 

Helge und Katja sind im Achter des RC Favorite Hammonia einen Schritt weiter.

 

Während wir in Frankfurt noch mit einem schweren Ersatzboot an den Start gehen mussten, war die Stimmung in Münster schon deshalb besser, weil wir unsere gute Harvestehude wieder unter´m Hintern hatten. Im Zeitfahren, Achtel- und Viertelfinale wurden gute Leistungen abgeliefert. Teilweise war die Ausrichtung des Bootes am Start durch den Wind schwierig. Zu akuten Steuerproblemen kam es aber erst im Halbfinale gegen den DRC Hannover. Durch zwei Sekunden Unaufmerksamkeit meinerseits, kam es fast zu einer Blattberührung mit dem gegnerischen Team. Die Kurve, um schlimmeres zu verhindern, hat uns am Ende, zum Glück, nur fast den Sieg gekostet. Das ist aber auch wieder ein Beispiel dafür, wie konzentriert und exakt die ganze Mannschaft zusammenarbeiten muss.

 

Im Finale gegen Osnabrück hatten wir dann leider das Nachsehen. Immerhin ist der 10. Platz schon mal eine Verbesserung. 

 

In der Tabelle liegen wir immer noch auf Platz 12. Sind aber punktgleich mit den Achtern aus Rauxel und Osnabrück. 

 

Der HANSA Sprinter Achter hat sich mit Martina, aber krankheitsbedingt immer noch ohne Jana, in Münster den 14. Platz gesichert. In der Tabelle sind sie somit auf dem 16. Platz, aber punktgleich mit den Frauen aus Marburg. 

 

Es wird also wieder spannend am 3. Renntag der Flyeralarm Ruderbundesliga am 6. August in Hannover.

 

Katja

1. Renntag der Flyeralarm Ruderbundesliga (RBL)

Am Start
Kennedybrücke
Krugkoppelbrücke

Frankfurt am Main, 4. Juni 2011:

 

Der Alsterachter, mit unserer Trainerin Sina auf der Schlagposition, holt sich beim RBL Auftakt den Tagessieg!

Schon im Zeitfahren waren die Frauen der RG Hannas schneller als ihre stärksten Konkurrentinnen aus Krefeld. Nach einem klaren Achtelfinale, hatte Sinas Achter auch im Viertelfinale wieder den Bugball vorn. Im, aufgrund einer Unwetterwarnung zusammengezogenen, Halb- und Finalrennen musste der Alsterachter gegen drei der stärksten Frauenachter antreten. Nach spannenden 01:03.03 Minuten hat Sinas Mannschaft sich gegen die Frauen des Crefelder Ruder-Clubs, Heidelberger Leben-Achter und dem Wannsee-Express Berlin durchgesetzt. 

 

Unser Trainer Helge ging im Achter des RC Favorite Hammonia und mit mir als Steuerfrau, das erste Mal in der 1. Liga der Männer an den Start. Nach einem überraschenden 6. Platz, von insgesamt 16 Booten, im Zeitfahren, war im Achtelfinale irgendwie der Wurm drin. Die Mannschaft hatte mit den eher schlechten Bedingungen in der Frankfurter Main-Arena zu kämpfen. Im Viertelfinale konnten wir uns allerdings gegen die Boote aus Osnabrück, Hannover und Dresden durchsetzten. Trotzdem blieb uns nur noch der Kampf um die Plätze 9-12. Trotz Umbesetzungen im Boot und zwei frischen Ruderern konnten wir im Halbfinale und Finale keinen Sieg mehr einfahren und mussten uns mit dem 12. Platz am ersten RBL Renntag zufrieden geben. 

Das gute Zeitfahren hat uns gezeigt, wo es hingehen könnte. In den weiteren Rennen mussten wir lernen, dass es in der 1. Liga viele starke Mannschaften gibt. Da muss man als  Aufsteiger aus der 2. Liga erst mal gegen an kommen.

 

Das 2. Team der RG Hansa, der HANSA Sprinter Achter, mit unserer Jugendtrainerin Martina, hat den Tag mit dem 16. von 18 Plätzen abgeschlossen.

Hoffen wir, dass es spätestens, wenn Jana wieder voll einsteigen kann, weiter nach oben geht.

 

Katja

Ruder-Bundesliga 2011

Am Start
Kennedybrücke
Krugkoppelbrücke

Saisonauftakt der Flyeralarm Ruder-Bundesliga am 4. Juni in Frankfurt a. M.

 

Wie ja schon einige von Euch wissen oder gesehen haben, bin ich diese Saison die Steuerfrau des RBL-Achters vom RC Favorite Hammonia.

 

Eine Mannschaft, die Ihr lieben werdet. 

Seit Wochen arbeiten wir gemeinsam mit Trainer Kai von Warburg daran, die unbändige Kraft dieser Männer in puren Bootsvortrieb umzusetzen.

 

Manchmal fressen sie mir aus der Hand und im nächsten Moment fliegt mir das Testosteron um die Ohren. Wenn sich beides in Waage hält, sind wir richtig schnell. 

 

Mit im Boot sitzt Euer Trainer Helge. Da kann also nichts schief gehen.

 

Die 1. Liga wird neu gemischt.

 

RBL 2011 wir kommen. Vollgas Fari !

http://www.ruder-bundesliga.de/teams/2-liga-maenner/hamburg-rc-favorite-hammonia.html

 

Außerdem ist Jana wieder dabei. Sie sorgt im Mittelschiff des "HANSA Sprinter" Achters für den nötigen Schub. Mit im Boot sitzt auch unsere neue Kindertrainerin Martina.

http://www.ruder-bundesliga.de/teams/1-liga-frauen/hamburg-hansa-sprinter.html

 

Unsere Trainerin Sina verteidigt dieses Jahr zum dritten Mal den Titel Liga-Champion mit Ihrem Team "Alsterachter".

 

Hoffen wir, dass es klappt. 

http://www.ruder-bundesliga.de/teams/1-liga-frauen/hamburg-alsterachter.html

 

http://www.facebook.com/pages/Alsterachter/136591286373050

 

Noch mehr Informationen und ab Samstag Ergebnisse vom ersten Renntag findet Ihr unter www.ruder-bundesliga.de

 

Ein netter Film läuft hier:

http://www.youtube.com/watch?v=LEiEGe4WkiU

 

 

Drückt uns die Daumen und am 27. August könnt Ihr live dabei sein, wenn 

48 Achter aus dem gesamten Bundesgebiet die Binnenalster zum kochen bringen.

 

 

Katja