WSAP Jugend

Regattakids der WSAP

Am Start
Kennedybrücke

Einmal im Schnelldurchlauf:

Die Saison der Kinder schreitet rasant voran, es ist schon schwierig den Verein auf den neusten Stand zu bringen.

 

Nach den Ergomeisterschaften in Lübeck ging es endlich aufs Wasser zur Regatta nach Lübeck am 30.04.+01.05.2011. Hier war frühes Aufstehen angesagt.

Lior sollte am Samstag 3000m und 500m fahren, und am Sonntag dann noch einmal über 1000m an den Start gehen.

Bei schönstem Wetter aber schwierigen Wind – und Wasserverhältnissen  testete Lior dann über 3000m kurz vor der 1500m Wende die Wassertemperatur (wie die Aussentemperaturen waren auch diese zu kalt).

Aber über 500m klappte es dann schon viel besser. Am Ende stand eine Zeit von 02:15,34 und ein 4. Platz zu Buche.

Früh am Sonntag Morgen ging es über die 1000m an den Start. Eine Zeit von 04:32,92 brachte Lior den 2. Platz. 

Besonders schön war an beiden Tagen die Stimmung, da von der WSAP auch im Bereich der Erwachsenen sooo viele Aktive vor Ort waren.

Katja und Assi waren sowohl im 2er als auch im 4er ( hier mit Bibi Klaasen und Judith Jacobs) erfolgreich unterwegs. 

Für Timo ging es an beiden Tagen über die 1000m Distanz. 

Die Zitronenjette wurde gleich 2x in unterschiedlicher Zusammensetzung aufs Wasser gebracht  ( Andreas W., Markus K., Florian D., Michael G., Stefan H., Holger D., Andreas C., Fabian R., Lars S., Hannes R., Christian K. Und Katja ).

Die entsprechenden Ergebnisse hat Fabian schon auf der WSAP Seite bekannt gemacht.

 

Schon 3 Wochen später ging es am 21.+22.05.2011 nach  Otterndorf.

Für Cara Nieslony (Jg. 1998)  und Anna Kolle (Jg. 1998) war es die erste Regatta und beiden  haben das Rennen über 3000m (22:03,5) wirklich toll gemeistert. 

Sie erruderten sich damit einen 4. Platz. 

Lior und Johann starteten ebenfalls das  erste Mal gemeinsam im 2er über die 3000m (15:32,1) und belegten damit den 3. Platz.  

Über 1000m ruderten sie mit der Zeit von 4:10,1 auf den zweiten Platz.

Im Slalom kurvte Lior in einer Zeit von 1:23,7 um die Bojen herum und belegte mit dieser Zeit den 3. Platz.

Die Kinder waren ein tolles Team natürlich mit der besten Unterstützung von Timo,der noch selber über die 1000m an den Start ging und sich den zweiten Platz sicherte.

Am Sonntag reiste Fabian an und kam leider noch in den Genuss vom Regen und der quietschnassen Kuhwiese. 

Über 1000m erreichte er im Leichtgewichtseiner ebenfalls einen 2. Platz.

 

Die Kindertruppe  vergrößert sich dank des kreativen Trainings durch Martina und Moritz stetig und so  sind zum Landesentscheid in Schwerin  am 11.+ 12.06.2011 schon 3 Mädels mitgefahren: Anna, Cara und Louisa und  Lior als Vertreter der männlichen Fraktion.

Nach einer etwas hektischen Hinfahrt, dem Start in einem ausgeliehenem Boot vom RC Bergdorf, lief es bei der WSAP Jugend rund: 

Diesmal ging  über 3000m alles glatt und mit  einer Zeit von 14:41,1 war Lior schnellster Hamburger.

 

Die Mädels, Anna und Cara, verbesserten ihre 3000m Zeit und belegten mit 20:53,2  den dritten Platz für Hamburg.TOLL!

Louisa hat beide Mädels unterstützt und kräftig angefeuert.

 

Nach der Mittagspause fand der Nebenwettbewerb statt:

In mehreren Gruppen wurden die Kräfte in den unterschiedlichsten Disziplinen gemessen (Tauziehen, Sackhüpfen, Staffellauf etc.). Wir hatten wirklich unseren Spaß beim Zusehen und die Kinder haben alles gegeben.

 

Bevor es dann in die Schweriner Turnhalle zum Übernachten ging, wurde noch ausgiebig Twister und Rummycup gespielt.

Timo spendierte vor der „Nachtruhe“ noch ein Eis und ein langer Tag neigte sich dem Ende zu.

Nicht ganz so munter ging es früh am Sonntag Morgen nach dem gemeinsamen Frühstück  weiter.

Lior startete über 1000m . Mit der Zeit von 4:38,45 konnte er an den Erfolg vom Samstag anknüpfen und wurde auch hier Erster.

Cara und Anna mussten sich noch in Geduld üben,der Start über 500m im 2er fand erst einige Zeit später statt. 

Aber: Die Mädels setzten sich durch und wurden mit einer Zeit von 05:19,91 Zweite!! 

Direkt im Ziel kenterten sie zwar, freuten sich aber so über ihre Platzierung, dass beide um die Wette strahlten. 

Louisa war ebenfalls ganz aus dem Häuschen! Das macht doch Mut und auf der nächsten Regatta ist Louisa selber mit von der Partie.

 

Tja Timo, herzlichen Glückwunsch Dir und Lior. Für Euch geht es nun weiter zum BW (Bundeswettbewerb) nach München. Mal sehen, was das wird. Hauptsache die gute Laune und der Spaß gehen mit auf Reisen. 

Steffi